Wie alles begann oder eine Ost-West-Geschichte

Liebe Kunden,

unsere Apotheke am Markt in Hildburghausen hat eine sehr interessante Entstehungsgeschichte, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Wir erzählen Ihnen diese Geschichte, die 1989 mit der Grenzöffnung begann. Damals war es für die Menschen aus dem „Westen“ wohl genauso interessant, sich mal den „Osten“ anzuschauen wie umgekehrt. So kam es, dass unser Chef, Apotheker Walter Luft, mit seinem Mountainbike von Coburg aus in das kleine thüringische Kreisstädtchen Hildburghausen kam, auf dem Marktplatz Halt machte und bemerkte: „Hier gibt es keine Apotheke auf dem Markt. Das habe ich vor zu ändern“. Die Idee einer Apotheken-Neueröffnung in der damals noch existierenden DDR nahm von diesem Zeitpunkt an immer mehr Gestalt an. Doch so einfach, wie sich der Apothekersohn das vorgestellt hatte, war die Umsetzung nicht. Es mussten Mieträume gefunden werden und weil Herr Luft selbst so beschäftigt war, schickte er seine Mutter los, diese ausfindig zu machen. Sie selbst und viele andere Leute aus dem Umfeld von Walter Luft waren nicht überzeugt von der Idee einer Apothekeneröffnung im „Osten“, aber davon ließ sich unser Chef nicht abhalten. Bereits 1990 war der Mietvertrag unterschrieben. Die Sanierung der damaligen Geschäftsräume in der Oberen Marktstraße dauerte 2 Jahre und dann konnte Walter Luft mit seiner Apotheke endlich einziehen. Ein Wende-Traum ging in Erfüllung. Natürlich gab es anfänglich Probleme. Das Geschäft war zwar da, aber kein Telefon. Also behalf sich Walter Luft mit einem damals noch übergroßen Funktelefon, um mit Lieferanten in Verbindung zu treten, reiste mit gesammelten Bestellungen nach Coburg und faxte diese von dort aus zu den Händlern, um rechtzeitig die benötigte Ware zu erhalten. 1998 erkrankte Walter Luft an einer schweren, langwierigen Krankheit. Als er endlich wieder in seine Apotheke zurückkehren konnte, erwartete ihn eine Hiobs-Botschaft. Man kündigte ihm ernsthafte Konkurrenz direkt vor der eigenen Nase an. Nachdem er so viel Kraft und Mut in sein Unternehmen gesteckt hatte, wollte er sich aber nicht so einfach vertreiben lassen. Mit Raffinesse griff er zu einem Trick. Er mietete direkt auf dem Marktplatz Räume in einem leerstehenden Gebäude und kündigte dort in den Schaufenstern eine weitere Apothekeneröffnung an. Damit war die Konkurrenz in die Flucht geschlagen. Kurz darauf bot der Bürgermeister Herrn Luft das gesamte Haus auf dem Marktplatz zum Kauf an. 1999 wurde der Kaufvertrag hierfür unterzeichnet und die Sanierung des seit 8 Jahren ungenutzten Gebäudes begann. Nach nur einem Jahr Bauzeit konnte das Haus bezogen werden. Heute befindet sich dort im Erdgeschoss die Apotheke am Markt.

Mittlerweile umfasst das Unternehmen von Walter Luft nicht nur die Apotheke am Markt, sondern auch die Filialapotheken Marktapotheke Themar, easyApotheke Rödental und easyApotheke Lauterer Höhe in Coburg. Das motivierte Team um Walter Luft besteht aus ca. 60 Mitarbeitern, die das sehr gute Betriebsklima schätzen und wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beitragen.